Förderprogramm für effiziente Haushaltgeräte (ewz)

PDF-VersionPDF-Version

Finanziert durch den Stromsparfonds werden durch ewz Aktionen für einen persönlichen Beitrag an eine bessere Energiezukunft angeboten. Zum einen werden für den Ersatz von alten Modellen durch energieeffizientere Geräte und Anlagen grosszügige Förderbeiträge direkt ausbezahlt. Zum anderen profitieren Kundinnen und Kunden nachhaltig von der ewz-Umweltkompetenz.

Derzeit werden Kühlgeräte der Energieeffizienzklasse A+++ gefördert.

Über einen anderen Finanzierungsweg könnte das Förderprogramm grundsätzlich auch in Gemeinden ohne eigenes EW umgesetzt werden.

Massnahmenträger:

ewz

Zeitraum: -
Gemeinde: Stadt Zürich

Dieser Mustervorstoss soll eine Hilfe darstellen, um das Beispiel in Kantons- und/oder Gemeindeparlamenten einzubringen. Dafür muss der Vorstoss aber unbedingt auf den jeweiligen Kanton resp. die jeweilige Gemeinde angepasst werden (gelb markierte Stellen). Auch kann die Begründung natürlich noch ausgebaut und mit lokalen Aspekten ergänzt werden.

Politische Einbettung

In Zürich werden die Förderbeiträge über den Stromsparfonds finanziert, welchen die Zürcherinnen und Zürcher 1989 im Rahmen einer Volksabstimmung beschlossen haben. Definiertes Ziel dieses Fonds sind Investitions- und Betriebsbeiträge zur Förderung der rationellen Elektrizitätsverwendung und der Nutzung erneuerbarer Energiequellen.

Finanzierung

Die Förderbeiträge werden über den Stromsparfonds finanziert. Die detaillierten Angaben über Art und Höhe der Förderbeiträge sind unter dem folgenden Link zu finden: http://www.stadt-zuerich.ch/ewz/de/index/energie/stromsparfonds/stromspa...

Wirkung & Nutzen

Kaffeemaschinen verbrauchen in der Schweiz rund 400 GWh Strom. Durch Kaffeemaschinen mit Abschaltautomatik können rund 60 % des Stromverbrauchs eingespart werden.
Mit energieeffizienten Kühlgeräten der Klasse A+++ können wiederum bis zu 50% der Energie gegenüber Durchschnittsgeräten eingespart werden.