Vollständige Versorgung einer Gemeinde mit erneuerbarem Strom (Herrliberg)

PDF-VersionPDF-Version

Seit dem 1. Oktober 2007 ist Herrliberg die erste Gemeinde der Schweiz, in der die Stromkunden ausschliesslich mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert werden. Herrliberg fördert dadurch die einheimische Wasserkraft sowie die Stromproduktion aus Wind, Biomasse und Solarenergie.

Massnahmenträger:

EW Herrliberg

Zeitraum: seit 1. Oktober 2007
Gemeinde: Herrliberg (ZH)

Dieser Mustervorstoss soll eine Hilfe darstellen, um das Beispiel in Kantons- und/oder Gemeindeparlamenten einzubringen. Dafür muss der Vorstoss aber unbedingt auf den jeweiligen Kanton resp. die jeweilige Gemeinde angepasst werden (gelb markierte Stellen). Auch kann die Begründung natürlich noch ausgebaut und mit lokalen Aspekten ergänzt werden.

Politische Einbettung

Für die Umsetzung ist die Gemeinde eine Partnerschaft mit ewz eingegangen, von welchem Herrliberg zwei naturemade-basic zertifizierte Produkte in Unterlizenz übernahm. Weiter basiert die vollständige Umstellung auf erneuerbaren Strom nicht auf einem politischen Auftrag, sondern auf einem freiwilligen Entscheid.

Finanzierung

Aufgrund der Partnerschaft mit ewz entfiel für die Gemeinde der hohe Aufwand einer eigenen Produktezertifizierung und sie konnte trotzdem die Stromprodukte mit einem individuellen Namen versehen und zu einem günstigen Preis anbieten. Nach der Umstellung erhöhte sich der Preis für den Standardstrom nur von 15 auf 17 Rappen im Hochtarif und von 7,5 auf 8,5 Rappen im Niedertarif. Im schweizweiten Vergleich liegt er damit immer noch relativ tief.

Wirkung & Nutzen

Sämtliche Strombezüger des EW Herrliberg erhalten durch diese Massnahme ausschliesslich zertifizierten Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

Erfahrungen

Der gesamte Gemeinderat war gemäss eigener Aussage von Beginn an begeistert von der Idee, Herrliberg in Zukunft ausschliesslich mit umweltfreundlichem Strom zu versorgen. Auch die Bevölkerung begrüsste den Entscheid. Dies zeigten die vielen positiven Rückmeldungen auf ein Informationsschreiben der Gemeinde sowie eine Kundenumfrage aus dem Jahr 2006. Die Einwohnerinnen und Einwohner von Herrliberg bekundeten damals ihr Interesse an Strom aus erneuerbaren Energien.