Ersatzpflicht für bestehende elektrische Widerstandsheizungen (Kt. BE)

PDF-VersionPDF-Version

Der Kanton Bern hat im Rahmen der Gesamtrevision des kantonalen Energiegesetztes eine Ersatzpflicht für bestehende ortsfeste elektrische Widerstandsheizungen eingeführt. Diese müssen innert zwanzig Jahren ab Inkrafttreten des Gesetzes durch Heizungen ersetzt werden, welche die gesetzlichen Anforderungen erfüllen.

Massnahmenträger:

Kanton Bern

Zeitraum: ab 2011
Kanton: BE

Dieser Mustervorstoss soll eine Hilfe darstellen, um das Beispiel in Kantons- und/oder Gemeindeparlamenten einzubringen. Dafür muss der Vorstoss aber unbedingt auf den jeweiligen Kanton resp. die jeweilige Gemeinde angepasst werden (gelb markierte Stellen). Auch kann die Begründung natürlich noch ausgebaut und mit lokalen Aspekten ergänzt werden.

Politische Einbettung

Die Ersatzpflicht für bestehende Elektroheizungen wurde im Kanton Bern im Rahmen einer Gesamtrevision des Energiegesetzes zuerst vom Regierungsrat vorgeschlagen und anschliessend vom Grossen Rat (Kantonsparlament) und dann auch von den Stimmberechtigten gutgeheissen.

Finanzierung

Die Umsetzung der Ersatzpflicht hat für den Kanton keine direkten Kostenfolgen.

Wirkung & Nutzen

Durch diese gesetzliche Grundlage werden die verbrauchsintensiven und ineffizienten elektrischen Widerstandsheizungen im Kanton Bern bis in 20 Jahren vollständig abgeschafft. Damit lässt sich ein bedeutender Teil des Stromverbrauchs im Kanton Bern einsparen, denn: Heute gibt es im Kanton Bern ca. 27.000 fest installierte Elektro-Speicherheizungen, die pro Jahr ca. 620 GWh (620 Mio. kWh) Strom verbrauchen. Rechnet man mit der Annahme, dass durch den Ersatz der Elektroheizungen 70% Strom eingespart werden kann, lassen sich im Kanton Bern durch den vollständigen Ersatz der Elektroheizungen also rund 430 GWh (430 Mio. kWh) Strom pro Jahr einsparen.

Dieses Einsparpotenzial lässt sich umso schneller realisieren, je kürzer die Frist für die Ersatzpflicht der Elektroheizungen ist.

Erfahrungen

Da das Volk dem Gesetz erst im Mai 2011 zugestimmt hat, sind noch keine Erfahrungswerte vorhanden.