Kommunale Energieplanung (Gemeinde Hedingen)

PDF-VersionPDF-Version

Die Analyse der Energiebilanz Hedigen zeigte, dass Rund die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs von 16,7 Millionen Kilowattstunden im Bereich Wohnen auf das Konto von Elektro-Direktheizungen, Elektro-Speicherheizungen und Elektroboilern geht. Daraufhin wurden die bisher ungenutzten Energiepotenziale für die Wärmeversorgung untersucht. Daraus resultierte schliesslich der Vorschlag, den Wärmeverbund „Dorf“ zu erweitern und einen neuen Wärmeverbund „Süd“ zu realisieren. Der Zwischenbericht zur Energieplanung Hedingen zeigt auf, dass mit der Umsetzung des Energieplanes in den beiden Versorgungsgebieten „Dorf“ und „Süd“ der Stromverbrauch von rund 6.5 Mio kWh/a auf rund 2 Mio kWh/a gesenkt werden kann.

Massnahmenträger:

Gemeinde Hedingen

Zeitraum: April 2009 - 2020
Gemeinde: 8908 Hedingen

Politische Einbettung

Der Gemeinderat Hedingen hat in einem ersten Schritt die aktuelle Hedinger Energiebilanz analysiert. In einem zweiten Schritt wurden die bisher ungenutzten Energiepotenziale für die Wärmeversorgung untersucht und eine entsprechende Anpassung der Energieplanung beschlossen.

Finanzierung

Über einen Konzessionvertrag mit einem geeignetem Contractor.

Wirkung & Nutzen

Es wird eine Reduktion des Stromverbrauchs von rund 6.5 Mio kWh/a auf rund 2 Mio kWh/a im Planungsgebiet angestrebt.

Erfahrungen

Die Bevölkerung hat positiv auf die neue Energieplanung reagiert.

Organisation: Gemeinde Hedingen
Name: Paul Schneiter
Adresse: Zürcherstrasse 27
8908 Hedingen
Telefon: 044 762 25 25
Webseite: http://www.hedingen.ch/

Dokumente

Zwischenbericht Energieplanung
Factsheet Energieplanung Hedingen
Vorentwurf Energieplan