Solarstrombörse

PDF-VersionPDF-Version

1996 war das Geburtsjahr des Erfolgsmodells ewz.solarstrombörse. Die Solarstromlieferanten profitieren seitdem von langfristigen Abnahmeverträgen und die Kundinnen und Kunden fördern mit dem Kauf des Stroms eine umweltverträgliche Produktionsart. Der Solarstrom von ewz ist mit dem Gütesiegel «naturemade star» ausgezeichnet. Rund 300 Anlagen gehören zur ewz.solarstrombörse, die heute die grösste Solarstromanbieterin der Schweiz ist.
Die ewz.solarstrombörse übernimmt eine aktive Vermittlerrolle zwischen den Produzenten/innen und den Konsumenten/innen und hat die Funktion eines «Stromsees». ewz garantiert den Produzenten die Abnahme des Stroms für 20 Jahre zu einem kostendeckenden Preis. Die Solarstromkundinnen und -kunden bezahlen denselben Preis, ohne Vermittlungsgebühr.

Massnahmenträger:

ewz

Zeitraum: 1996
Gemeinde: Versorgungsgebiet von ewz

Politische Einbettung

Die ewz.solarstrombörse kam aufgrund eines Stadtratsbeschluss zustande. Das ewz hat vorgängig dem Stadtrat einen entsprechenden Antrag gestellt.

Finanzierung

Hauptsächlich über die Zahlungsbereitschaft der Kunden, eine Teilfinanzierung über den Energiefonds ist möglich.

Wirkung & Nutzen

Die Solarstrombörse ist ein wettbewerbliches Ausschreibungsmodell zur Minimierung der solaren Gestehungskosten (mind 25 % tiefer als KEV Vergütung). Mieter erhalten die Gelegenheit, lokalen Solarstrom zu möglichst geringen Preisen zu kaufen. Das Produktionsvolumen der ewz-Solarstrombörse mit rund 300 Anlagen liegt heute bei knapp 12 GWh/a.

Erfahrungen

Stärken: Kundenidentifikation durch Einbau in ökologische Stromprodukte, markante Volumensteigerung, Finanzierung über Kunden, Realisierung günstiger Gestehungspreise, Solar ist für die Kunden das sympathischste Produkt.